Aufrufe
vor 8 Monaten

Holiday event Frühjahr 2018

  • Text
  • Murnau
  • Weilheim
  • Juni
  • Kurhaus
  • Festplatz
  • Kohlgrub
  • Bayersoien
  • Kochel
  • Kursaal
  • Flohmarkt

Velo Welt … feine

Velo Welt … feine Radkultur „… ich habe da zu Hause im Keller noch ein altes Wanderer Fahrrad aus den 1930er Jahren gefunden. Hast du dafür noch Ersatzteile?“ Mit diesen Worten betritt ein Kunde die Velo Welt in Murnau am Schlageis, die Werkstatt und Manufaktur von Peter Hopf. Dieser geht zielstrebig zu einem Regal mit Kisten voller Teile, kramt kurz herum und bringt das begehrte Originalteil zum Vorschein. Der Kunde ist begeistert – und ich reibe mir verwundert die Augen. Ja, bei Peter findet man tatsächlich unzählige Teile alter Fahräder, die er im Laufe von vielen Jahren zusammen gesammelt hat. Erst kürzlich hat er den kompletten Restbestand einer alten Fahrradfabrik in Wien aufgekauft. Zur Zeit meines Besuchs hatte Peter Hopf gerade ein Kundenfahrrad der Firma Schaad aus dem Jahr 1914 zur Restauration. Unglaublich, aber auch für diesen zweirädrigen Methusalem findet er noch Teile. Das entspricht genau seiner Philosophie, Altes zu erhalten und möglichst wieder in den Originalzustand zu versetzen. Aber auch moderne Räder werden in der Werkstatt von Peter Hopf repariert, optimiert oder ganz nach Kundenwunsch aufgebaut – inklusive individueller Lackierung. Wenn man einige Zeit im Laden verbringt und mitbekommt, wie kompetent und fachkundig Peter mit seinen Kunden umgeht, fühlt man sich sofort geborgen. Hier werden keine Massenprodukte „von der Stand“ verkauft – hier wird das Fahrrad „maßgeschneidert“ dem Kunden angepasst. Sein fundiertes Wissen gibt Peter Hopf auch bei Radbauseminaren weiter. Dort lernt man, was wichtig ist, worauf man achten muss und wie man sich sein ganz persönliches Rad zusammenstellt oder auch selbst baut. Seine größte Leidenschaft entfaltet Peter Hopf aber, wenn es um historische Rennräder geht. Da gibt es wohl kaum etwas, was er nicht weiß. Da werden Räder, die aus den Werkstätten berühmter , ehemaliger Radrennfahrer wie z.B. Ottavio Bottecchia, der schon 1924 die Tour de France gewann und Eddy Merckx, der sogar jeweils 5mal die Tour de France und den Giro d Ìtalia gewonnen hat oder auch aus der italienischen Radschmiede Colnago, liebevoll wieder aufgebaut. Peter kennt auch die Historie bis in Detail. Er erzählt, philosophiert, gerät ins Schwärmen – das ist sein Thema – das merkt man sofort. Wer nun glaubt, ein so individuell gefertigtes Fahrrad wäre unbezahlbar teuer, irrt. Natürlich gibt es nach oben kaum Grenzen, aber wenn man mit Vernunft und den Erfahrungen von Peter Hopf an die Sache herangeht, kann man ein ganz speziell auf sich selbst abgestimmtes, hochwertiges Fahrrad auch im „bezahlbaren“ Rahmen erwerben oder selbst aufbauen. Peter Hopf schwärmt aber noch bei einem anderen Thema: klassische Radrundfahrten. Wer der Fahrradkultur verfallen ist und einen Radklassiker fährt, kennt die LÉroica. Eine alljährlich in der Toskana stattfindende Radrundfahrt für historische Rennräder. Wer einmal dabei war oder Bilder davon gesehen hat, kennt sie – die schicken Retro-Trikots. Peter vermittelt seinen Kunden einen Hauch von diesen historischen Rundfahrten, indem er die Trikots aus Merinowolle als Originale oder auch „neuen“ Alten zum Kauf anbietet. So macht eine tolle Ausfahrt noch mehr Spaß. Gerne auch mit dem passenden Cycle Cap. Denn diese Kopfbedeckung gehört einfach dazu. Die aktuellen Cinelli-Caps und echte Klassiker (teils Original) findest du ebenfalls in der Velo Welt. Text Mick Schöne 14

MINIGOLF AM SEE EIN SPORT MIT SPASSFAKTOR "Schlag As" - so lautet der Schlachtruf der Minigolfer. Die erste Minigolf Anlage in Deutschland wurde 1955 errichtet. Vorher gab es 1954 schon 18 Anlagen in der Schweiz. Die Verbreitung war rasant, der Europäer fand Gefallen an dieser Art von Bahnengolf. Bereits 1962 existierten 120 Anlagen in Europa. 1959 fand im italienischen Gardone Val Trompia die erste Minigolf-Europameisterschaft statt. Seit 1991 werden alle zwei Jahre Minigolf-Weltmeisterschaften durchgeführt. Einer der erfolgreichsten Minigolf-Vereine in Bayern mit seiner vereinseigenen und öffentlichen Freizeitanlage Minigolf am See ist der Minigolfclub Murnau am Staffelsee e.V. - und das schon seit 1959!! Die Motivation damals: das eigene Hobby gemeinsam ausüben und der breiten Öffenltichkeit zugänglich machen. Die heutige Freizeitanlage wurde erst 1989 (Betonanlage) bzw. 2003 (Eternitanlage) eröffnet und von den Mitgliedern selbst gebaut. FUSSBALL? ODER BILLARD? Machen Sie doch beides! Ein neuer Funsport erobert Murnau! Ob Fußball Billard, Soccerpool, Footpool oder Snook Football..., es gibt viele verschiedene Begriffe für diesen neuen Funsport, der das Oberland erobert und der eine gelungene Mischung aus Ballgefühl, Köpfchen und Spaß am Spiel ist. Den neuen Trendsport gibt‘s exklusiv in der Murnauer Freizeitanlage. Gespielt wird auf einem überdimensional großen Billardtisch. Hier kommen etwas kleinere Fußbälle zum Einsatz. Diese bestehen wie beim Poolbillard jeweils aus sieben Halben und sieben Vollen plus die schwarze Acht. Die weiße Kugel ist im Gegensatz zu den Nummernbällen ein ,low bounce‘ Ball, ein Ball mit verminderter Sprungkraft. Neben dem sportlichen Ehrgeiz zählt beim Fußball Billard auch der Spaß und die Unterhaltung. Kombinationsgabe und etwas Zielsicherheit gehören genauso dazu, wie beim herkömmlichen Billard. Der MGC Murnau besteht aus Mitgliedern aller Altersgruppen, die alle die Leidenschaft für den Minigolfsport teilen. Der Verein zeichnet sich durch eine Vielzahl an Aktivitäten und Veranstaltungen aus. Eines scheint sicher: Langweilig wird es nie! SPIEL MIT TRAUMHAFTEM BLICK Der Verein ist im Rahmen des Sportbetriebs im Deutschen Minigolfsport-Verband (DMV) aktiv und konnte hier bereits Welt- und Europameister hervorbringen. Die Gäste der Freizeitanlage erwartet deshalb eine top-gepflegte und gut zu bespielende Kombinations-Anlage mit zweimal 18 Bahnen (Systeme Eternit und Beton). Mit dem Eintritt entscheiden die Gäste, welches System sie spielen wollen und erhalten auf Wunsch kostenfrei Profibälle in Form von 4-er Ballsets für beide Anlagen. Dazu wird auch ein Pistenplan bereitgestellt der Hilfestellung bei der Ballwahl gibt und auch mögliche, optimale Spuren aufzeigt. Viele Bäume auf der Betonanlage liefern im Sommer wohltuenden Schatten, wer’s lieber sonnig mag nutzt die Eternitanlage mit einem traumhaften Blick auf den nahe gelegenen Staffelsee. Für die Pause zwischendurch bietet der MGC Murnau an seinem Kiosk ein großes Sortiment an Getränken und Kaffee-Spezialitäten sowie kleinere Gerichte zu günstigen Preisen. Öffnungszeiten (Einlass) März-Mai und September-November: Wochentags 13 Uhr bis 20 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag 10 Uhr bis 20 Uhr Juni – August: täglich 10 Uhr bis 21 Uhr in der Murnauer Bucht Parkplätze am See ausreichend vorhanden. Gebühr wird beim Kauf einer Eintrittskarte verrechnet. ZWEIMAL 18 BAHNEN UND MEHR Seestraße 8 82418 Murnau a. Staffelsee Tel.: (08841) 99393 www.minigolf-murnau.de 15