Aufrufe
vor 11 Monaten

Holiday event Winter 2017

  • Text
  • Murnau
  • Weilheim
  • Kohlgrub
  • Mittenwald
  • Kurhaus
  • Christkindlmarkt
  • Zeit
  • Wallgau
  • Oberammergau
  • Seinz
  • Gesamt

Ammergauer 24. Febr In

Ammergauer 24. Febr In der Weide 2 82497 Unterammergau Tel. 08822-9494727 Schnitzlergasse 11 82487 Oberammergau Tel. 08822-3521 www.baeckerei-aurhammer.de Sieben Jahre und im War das ein Theater, als nach langem Ringen im Gemeinderat beschlossen wurde, dass im kleinen Theater um 01.00 Uhr Schluss sein muss, damit der eine oder andere Schläfer, der sich ums Theater herum einquartiert hat, auch ungetrübt schlafen kann. Auf die Idee kam ausgerechnet ein „Pensionär“, der sich als Feierbiest schon jetzt einen Namen gemacht hat, die ganze Mannschaften von Partygängern ein Leben lang nicht mehr einholen können. Doch wenn ausgerechnet die eigene Pension gegenüber der Brutstätte der ausgelassenen Fröhlichkeit liegt, dann könnte der Tatbestand gekommen sein, dass selbst ein Gemüt, das nahezu ungehemmt auf die Pauke schlägt, ins Grübeln kommt, verbunden mit der Gefahr, dass die Urinstinkte ins Schwanken geraten. Über eine solche Entwicklung ist man leichtfertig geneigt zu lachen und dies lapitar mit „a so a Depp“ abzutun. Man hätte auch sagen können, dass die Gäste doch einfach mitfeiern sollen und dafür am nächsten Tag etwas länger schlafen. Warum fährt man überhaupt weg, macht Urlaub, etwa um sich zu langweilen? Eher nicht, doch soll es auch solche geben, deren Prioritäten ganz anderswo liegen. Hätten die Ballermann gesucht, wären sie garantiert nicht nach Oberammergau gefahren. Oder etwa gerade deswegen, nachdem die Brettlnacht beste Unterhaltung bietet, wenngleich auf etwas höherem Niveau. Vielleicht hat dies jedoch inzwischen Schule gemacht und der eine oder andere hat sich aufgemacht, sich auf eine höhere Ebene der Unterhaltung zu begeben. Er hat sich überwunden und sich zum ersten Mal nach Oberammergau zur Brettlnacht gewagt? Sollten wir nicht jeden Bekehrten vom Ballermann auf besondere Weise willkommen heißen? Andererseits dürfen derartige Mutmaßungen nicht davon ablenken, dass die wahre Entfaltung der Seele in der absoluten Stille liegt. In diesem Sinne sollten wir dem „Pensionär“ nicht Unrecht tun, ihn gar abzutun oder auszulachen. Gleichsam sollten wir uns an der eigenen Nase fassen bei so wenig Empathie. Hat jemand auch nur einen einzigen Gedanken daran verschwendet, was ein möglicher derartiger Gewissenskonflikt bei einem sensiblen Menschen anrichten kann? Ein solcher kann nicht nur erhebliche Schmerzen bereiten, sondern sogar bislang verborgene Krankheiten zum Ausbruch bringen. Man führe sich nur mal das Dr. Jekyll und Mr. Hyde–Syndrom vor Augen. Wir sehr hat der Gute unter dem Bösen leiden müssen und dabei war alles nur eine Person in sich. War das Böse die Basis einer Inspiration? „Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin“. Dieser Buchtitel hat uns dann im vergangenen Jahr, den letzen Kick gegeben, komplett aufs Kleine Theater zu verzichten. Wir wollten endlich die „Bösen Mädchen“ sehen. Somit haben wir die Auftrittsorte auf den gesamten Ammergau ausgeweitet. Um diese zu verbinden, haben wir den legendären Partybus der GAPliveNight ins Ammertal verfrachtet. Wir hatten uns das so schön ausgedacht. Einerseits einen alten Kult wieder aufleben zu lassen, bei Fabrik- Musik durch 32

Brettl-Nacht uar 2018 mer noch nicht leise ein romantische verschneites Ammertal zu cruisen und damit verbinden was irgendwie zusammen gehört. Und was ist bei derart guten Vorsätzen letztlich dabei herausgekommen? Wir haben ein ganzes Tal, an das der gleichnamige Fluss Ammer über Millionen von Jahren hingearbeitet hat, in zwei Lager gespalten. In der Tat: Es war mal wieder lausig kalt, so dass wir gar unseren Infostand schließen mussten, nachdem die Kassen- Mädels trotz großer Tapferkeit begonnen hatten die Farbe Blau an Gesicht und Händen anzunehmen. Die Straßen waren glatt und die Haltestellen nicht so anzufahren, wie ursprünglich ausgemalt. Bei über 20 Grad Minus war dann zwischenzeitlich sogar mal der Dieselfilter beim Bus versulzt. Der Zeitplan wurde zum Instrument für Improvisation. Letztlich ging es ums Weiterkommen überhaupt. Günther Stolarz: Ernste Oper zum Lachen Ich mag es sehr wohl nachempfinden, wenn dem einen oder der anderen beim Warten die Zehen in den Pumps gekribbelt haben, der oder die das im Moment des Erlebens nicht unbedingt mit Begeisterung aufgenommen hat. Andererseits haben einige genau diesen Umstand als abenteuerlichen Kick empfunden, womit wir die Spaltung als bestätigt finden, die wir bei der kommenden Brettlnacht vermeiden wollen, da es keinen Partybus mehr geben wird. Auf zu neuen Abenteuern – After Show im Wellenberg Wahrscheinlich ist die Überschrift für ABN 2018 ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Hätten wir Abenteuer besser gar durch den Begriff Wellness ersetzen sollen? So genau weiß man das nie. Letztendlich wird sich das erst nach dem 24. Februar herausgestellt haben. Andererseits, wer weiß schon, was Ekstase bewirken kann, denn auch im Februar 2018 legt zur after Show wieder Deejoy auf. Das ist der, der im vergangenen Jahr für Furore in den Wetzstoastubn gesorgt hat. Dabei war er im letzten Jahr noch sterbenskrank. Wie wird das erst aussehen, wenn er bei besten Kräften ist und das in einer Lokation, die an Badeurlaub erinnert und hoch über Oberammergau thront? Zugegeben, wir haben weicheimäßig den Termin um einen Monat in den Februar verschoben, im Glauben daran, dass man sich zu diesem Zeitpunkt zumindest ein wenig an den Winter gewöhnt und sich der Besucher von Sandalen als Schuhwerk getrennt hat. Auch weil wir gelernt haben, dass der Humor von Kabarett und Fasching eher ein konträrer ist. Etwas überrascht haben wir festgestellt, dass sich der zum Aussterben drohende Fasching in der Region wieder regeneriert. Gemäß dem Motto was ich trinken kann, muss ich nicht essen, hatten die Mönche einst eine göttliche Eingebung erhalten, ein äußerst schmack- und nahrhaftes Getränk zu kreieren: Mit klösterlichem Starkbier ließ sich das Darben nicht nur erträglich gestalten, es führte gar dazu das Gemüt erhellen. Was für eine Parallele zur Brettlnacht, ganz egal ob von Gott direkt geschaffen oder evolutionär von ihm geplant: Nur so konnte ein späteres „Nockerberg“ entstehen, wobei die christliche Lehre ihre leibhaftige Bestätigung findet: Wer im Alltag kräftig austeilt, muss dann auch mal tüchtig einstecken. Inh. Philipp Gundlfinger Geöffnet: Mo.-Fr. 8.30-12.30 Uhr, 14-18 Uhr; Sa. 8.30-12.30 Uhr Dorfstr. 32, Oberammergau Tel. 08822-7118 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-12.30, 14-18 Uhr Sa. 8.30-12.30 Uhr Lieferservice Tel. 08822-9359155 33