Aufrufe
vor 11 Monaten

Holiday event Winter 2017

  • Text
  • Murnau
  • Weilheim
  • Kohlgrub
  • Mittenwald
  • Kurhaus
  • Christkindlmarkt
  • Zeit
  • Wallgau
  • Oberammergau
  • Seinz
  • Gesamt

Der „Ruf der

Der „Ruf der Wildnis“ im Isartal 25. Schlittenhunderennen am 24./25. Februar 2018 durch das Winterparadies Wallgau in der Alpenwelt Karwendel Bis zu 500 Schlittenhunde stehen Ende Februar 2018 beim Internationalen Rennen bei Wallgau in Oberbayern am Start. Laien erleben die lauffreudigen Hunde aus nächster Nähe und können die „Musher-Party“ mitfeiern. Die Atmosphäre ruft Jack Londons Roman-Klassiker in Erinnerung. Freudig aufgeregtes Hundegebell wird am Wochenende des 24. und 25. Februars 2018 rund um Wallgau in der Alpenwelt Karwendel erklingen. Beim internationalen Schlittenhunderennen treten bis zu 100 Gespanne mit bis zu zwölf Hunden gegeneinander an. Gespannt jaulend warten dann Sibirische Huskys mit eisblauen Augen, gutmütige Alaskan Malamutes, schneeweiße Samojeden und andere lauffreudige Rassen auf das Kommando „Go“ ihres „Musher“, dem Hundeführer. 1600 bis 2000 Pfoten werden mit bis zu 40 km/h um den ersten Platz jagen. Start ist am Samstag um 10 Uhr, am Sonntag um 9 Uhr, bis zirka 15 Uhr erlebt man Hunde und Herren in Aktion umgeben von Zugspitz- und Karwendelmassiv. Vom Startplatz, dem „stake out“ an der Finz hetzt die Meute auf Strecken von sechs bis 37 Kilometern durch das weite Obere Isartal über den zugefrorenen Barmsee und zurück. Die Lauffreude ist den Tieren übrigens in die Wiege gelegt, Peitsche und Zügel sind überflüssig. Im Musher-Lager gibt es für Interessierte Informationen zum Hundeschlittensport, abends die „Musher-Party“ mit Livemusik. Kinder können sich beim Skidoo fahren vergnügen. Veranstalter sind der fränkische Schlittenhundeverband und der Skiclub Wallgau. Die Sieger werden am Sonntag, dem 25. Februar 2018 um 15 Uhr geehrt. Bei Schneemangel wird das Rennen verschoben. www.alpenwelt-karwendel.de Informationen zum Schlittenhunderennen Tel. 08825-925050 6

Mit traumhaftem Panoramablick Ob Alpinski, Rodeln oder Skiwandern – das Hörnle bietet vielseitige Möglichkeiten für Wintersport-Fans. Von der Talstation in Bad Kohlgrub fährt man bequem mit dem Sessellift zum Gipfel. Die knapp 1500m hohe Hörnlegruppe mit ihren drei Gipfeln lockt mit gut präparierten Abfahrten und 3 Schleppliften, herrlicher Aussicht und zwei schönen Talabfahrten, die sanfte Familienabfahrt und die anspruchsvolle Standardabfahrt, die für Freerider unpräpariert bleibt. Das Freeriden auf Skiern oder Snowboard ist unangefochten eine der Königsdisziplinen. Eine Spur in den frischen Powder zu ziehen, ist ein Traum für alle. Um die erste Spur zu ziehen, muss man allerdings früh aufstehen. Die Faszination Schlittenfahren oder Rodeln wird immer beliebter und bedeutet Winterspaß pur - Rodeln am Hörnle ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Das Rodeln in verschneiter Winterlandschaft ist ein gesundes und sportliches Naturerlebnis. Die Rodelbahn am Hörnle ist 4,5 Kilometer lang und bietet für jeden was: für Klein und Groß, für die sportlicheren und die gemütlichen Rodler. 25 Min. Schussfahrt – da bekommt man Lust auf mehr. Rodel gibt es zum Ausleihen. Auf Schneeschuhen haben sich schon unsere Ahnen fortbewegt. Immer mehr Menschen entdecken diese dem Nordic Walking ähnlichen Variante des Wintersports. Im steilen, bewaldetem Gelände ist diese Fortbewegungsart dem Tourenski überlegen. Abseits des Pistentrubels erfahren Sie verschneite Höhenwege, ursprüngliche Natur und ein kleines Stück Abenteuer. An der Hörnlehütte genießt man zu zünftigen Brotzeiten den herrlichen Panoramablick von der Sonnenterasse. Im Süden sieht man die schneebedeckten Gipfel der Alpenkette, im Norden den Staffel-, Ammer- und den Starnberger See. Ein ganz besonderes Erlebnis im Winter • Ideales Skigebiet aller Schwierigkeitsgrade • Maschinell gepflegte Pisten • 4,5 km lange Naturrodelbahn • Berggasthof mit Sonnenterrasse Fahrbetrieb bei günstiger Witterung tägl. von 9-16 Uhr Tel. (Tahlstation) 08845 / 592 • www.hoernlebahn.de • info@hoernlebahn.de 7