Aufrufe
vor 1 Jahr

Holiday event Frühling 2019

  • Text
  • Weilheim
  • Murnau
  • Kurhaus
  • Kochel
  • Kohlgrub
  • Tage
  • Uffing
  • Kursaal
  • Bayersoien
  • Penzberg

Ausstellungen

Ausstellungen Dauerausstellung Garmisch-Partenkirchen, Werdenfelsmuseum Bäuerliches Leben Trachten- und Schmucksammlungen Religiöse Volkskunst Zugspitzgeschichte Werke von Ignatz Günther & heimische Künstler Geigenbaustube www.werdenfels-museum.de Dauerausstellungen Murnau, Schlossmuseum Der Blaue Reiter Gabriele Münter Ödön von Horvath Hinterglaskunst www.schlossmuseum-murnau.de Possenhofen, Kaiserin Elisabeth Museum König Ludwig II. Sammlung und Papiertheater Elisabeth Herzogin in Bayern und Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, ein Mythos lebt. Auswahl von Exponaten Geretsried, Stadtmuseum Die Dauerausstellung zeigt u. a. die Themen 2. Weltkrieg, Flucht, Vertreibung und Lagerleben. Darüber hinaus werden Objekte und Erinnerungsstücke aus der alten Heimat der Vertriebenen gezeigt. Erfahren Sie mehr über die weit verbreitete, traditionsreiche Kultur u. a. der Menschen aus dem Sudetenland, aus Ungarn, Siebenbürgen und Schlesien. Garmisch-Partenkirchen Bobmuseum am Riessersee 100 Jahre Bobgeschichte Ohlstadt, Kaulbach Villa Kaulbach Galerie Ohlstadt Kaulbach Museum/Villa Bad Bayersoien Museum im Bierlinghaus Blick in die Soyer Dorfgeschichte bis 31.3.2019 GAP, Werdenfels-Museum „St. Lukas Verein Oberammergauer Bildhauer“ Eine abwechslungsreiche und kurzweilige Ausstellung Oberammergauer Bildhauer, Schnitzereien und unterschiedlichste Bildhauerarbeiten im Originalwerkstoff oder bemalt. Auch die Größe variiert von klein bis ganz groß. www.werdenfels-museum.de 16. Februar bis 5. Mai 2019 Bernried, Buchheim Museum JAWLENSKY, BECKMANN, KAUS. SAMMLUNG BUCHHEIM www.buchheimmuseum.de 24.2. bis 26.5. 2019 Kochel a. See Franz Marc Museum Erich Heckel Der poetische Expressionist www.franz-marc-museum.de ab 26. Februar 2019 Bernried, Buchheim Museum GEMÄLDE DER »BRÜCKE« SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM www.buchheimmuseum.de 6. März bis 16. April Weilheim, Stadtmuseum Andreas Kuhnlein Dem Menschsein auf der Spur Expressive Holzskulpturen treffen auf Holzbildwerke der alten Weilheimer Meister 16. März bis 23. Juni 2019 Bernried, Buchheim Museum ERWIN PFRANG. GEDACHT DURCH MEINE AUGEN www.buchheimmuseum.de 16.3. bis 23.6.2019 Penzberg, Museum Stadt – Land – Werner Berg. Wahlheimat Expressionismus 28.3. bis 30.6.2019 Murnau, Schloßmuseum Robert Genin [Foto: ©A.Kuhnlein] 06.03. -16.04.2019 Andreas Kuhnlein Dem Menschsein auf der Spur Die expressiven Holzskulpturen von Andreas Kuhnlein treffen auf die Holzbildwerke der alten Weilheimer Meister. [Foto: ©M.v.Brentano] 04.05. – 22.06. Michael von Brentano Theatrum Mundi Mit Objekten, Fundstücken und gezielten Interventionen verwandelt der Künstler das Stadtmuseum in eine Wunderkammer. Marienplatz 1, 82362 Weilheim www.museum.weilheim.de Di-Sa 10-17 Uhr, So 14-17 Uhr Montag geschlossen 34

Fr., 29.3., 18 Uhr Peiting, Museum im Klösterle 9. Museumsnacht 6. April bis 7. Juli Bernried, Buchheim Museum »BRÜCKE« FREUNDINNEN UND FREUNDE www.buchheimmuseum.de bis 22.4.2019 München, Museum Brandhorst Alex Katz bis 28.4. GAP, Museum Aschenbrenner KlEIne Welten Eierausstellung Sammlung Helmut Meister 6. April bis 7. Juli 2019 Bernried, Buchheim Museum KUNST / KÜNSTLICHE INTELLIGENZ www.buchheimmuseum.de 6. April bis 6. Oktober 2019 Bernried, Buchheim Museum KUNO DÜMLER - PARADIES- GARTEN IM OBERLAND www.buchheimmuseum.de 4. Mai bis 22. Juni Weilheim, Stadtmuseum Michael von Brentano Theatrum Mundi ab 11.5. Uffing, Heimatmuseum Ausstellung Sa., 25.5., 17 Uhr Unterammergau, Dorfmuseum im Forsthaus Museumseröffnung bis 26.5.2019 München, Pinakothek der Moderne Touch. Prints by Kiki Smith bis 31.5. München, Museum Brandhorst CY Twombly: In the Studio 1.6. bis 5.10 Unterammergau Dorfmuseum 02.06.19 bis 06.10.19 Kochel a. See, Franz Marc Museum Tony Cragg Skulpturen und Zeichnungen www.franz-marc-museum.de 02.06.19 bis 06.10.19 Kochel a. See, Franz Marc Museum 100 Werke Neuer Blick www.franz-marc-museum.de ERWIN PFRANG: GEDACHT DURCH MEINE AUGEN Bernried, Buchheit Museum 16. März bis 23. Juni 2019 Erwin Pfrang geht vom Visuellen aus. Er beobachtet die Figuren seines Welttheaters genau, bevor er den Pinsel in die Hand nimmt. Er sammelt Eindrücke aus Filmen, Zeitschriften, bei einem Blick aus dem Fenster oder in den Spiegel. Diese inneren Bilder lässt er dann in kompositorische Muster einfließen, die seinen Gedankengängen folgen. Die Bildwelt von Erwin Pfrang konfrontiert uns mit Lebensversuchen in Zwischenräumen und Randbereichen. Unterschiedliche Orte wie Catania, Bukarest und Berlin werden darin miteinander verbunden. Nachdem 2007 in der Pinakothek der Moderne in München eine Pfrang-Ausstellung zu sehen war, ist dies die erste große Präsentation des Künstlers in einem Museum. Sie umfasst mehr als 50 Gemälde der letzten 10 Jahre. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hirmer Verlag mit Beiträgen von Heinz Bude, Daniel J. Schreiber und dem Künstler. bis 29.9.2019 München, Pinakothek der Moderne Friedrich von Borries. Politics of Design, Design of Politics bis 3.10.19 München, Pinakothek der Moderne Königklasse lV Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee bis 3.11.2019 Mittenwald, Geigenbaumuseum „Leben im Dorf – Dorfleben“ bis 29.12.2019 München, Pinakothek der Moderne Amselm Kiefer bis 31.12. 2019 Augsburg, Staatsgalerie Aufruhr in Augsburg: Deutsche Malerei ab 1960 bis 31.12.2019 München, Pinakothek der Moderne Franz Radziwill Zwei Seiten eines Künstlers bis 2.2.2020 München, Pinakothek der Moderne Reflex Bauhaus 40 Ojects – 5 Concersations bis 31.12.2020 München, Pinakothek der Moderne Sound of Design bis 22.2.2022 München, Pinakothek der Moderne FUTURO. A Flying Saucer in Town ROBERT GENIN Schloßmuseum Murnau 28. März bis 30. Juni Der aus Russland stammende Maler lebte seit 1902 in München, Berlin und Paris, war Mitglied der Künstlergruppierungen SEMA, der Neuen Münchner Secession und der Berliner Secession und pflegte u. a. Kontakte zu Paul Klee, Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin. Robert Genin zählte zu den wenigen "Feindstaatenausländern", die Deutschland zu Beginn des Ersten Weltkriegs nicht verlassen haben. Unter diversen Auflagen konnte er sein 1914 in Erwin Pfrang, 4 Köpfe, 2013/14 © 2019 Erwin Pfrang Robert Genin, Selbstportrait, um 1922, Pastell auf Papier, Berlinische Galerie, © Foto: Kai-Annett Becker / Berlinische Galerie Waldtrudering erbautes Atelierhaus behalten und erhielt im November 1917 sogar eine Einzelausstellung in der Modernen Galerie Thannhauser. 1919 veröffentlichte Genin Radierungen und die Mappe "Aus den Spelunken Berlins" bei Paul Cassirer, 1920 das Buch "Skizzen und Erinnerungen" sowie die Mappenwerke "Menschen" und "Zirkus" bei Fritz Gurlitt. In den 1920er-Jahren stellte er in der Galerie Alfred Flechtheim und bei der Berliner Secession aus. 1926 reiste er nach Bali, seit 1929 lebte er in Paris, bis er 1936 nach Russland zurückkehrte. Dort beging er 1941 Selbstmord. Genins Werke, die über die ganze Welt zerstreut sind und zum Teil noch immer als verschollen gelten, kommen für diese Retrospektive aus den Museen und Privatsammlungen in Deutschland, der Schweiz, Italien und Russland nach Murnau. Erstmals wird sein Werk in der ganzen Vielfalt gezeigt, vom frühen Jugendstil über den Neoklassizismus zum Expressionismus. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Begleitband in deutscher beziehungsweise russischer Sprache mit Beiträgen von Christine Hopfengart, Henriette Mentha, Bernd Fäthke, Ralph Jentsch und Alexej Rodionov und Sandra Uhrig. 35